Enjoy Kuttenberg Like We Do

Kuttenberg

In Kuttenberg der Schatzkammer der böhmischen Könige, leben wir umgeben von kostbaren klenotyJuwelen der mittelalterlichen Architektur. Wenn Sie Ihr Stück nebeHimmel auf Erden bislang noch nicht gefunden haben, dann haben Sie bei uns eine weitere Chance.
Kuttenberg
© Shutterstock
Der historische Kern von Kuttenberg mit der St. Barbara-Kathedrale und der Mariä Himmelfahrt-Kathedrale in Sedlec wurden im Jahr 1995 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die městoStadt, die früher auf Grund der Silbergewinnung blühte, begrüßt deshalb heute Besucher aus Tschechien und der ganzen Welt.
Kathedrale Mariä Himmelfahrt und  St. Johannes der Täufer
In Sedlec, dem ältesten Teil von Kuttenberg, bewundern wir eine bedeutsame gotische Kathedrale, mit deren Bau im 13. Jahrhundert in Verbindung mit dem Silberbergbau auf dem Territorium des Zisterzienserklosters [klášter] begonnen wurde. Ihr Antlitz verdanken wir unter anderem dem einzigartigen barock-gotischen Umbau und dem von uns geliebten Architekten J. B. Santini-Aichel, dessen Genialität in sakralen Bauten im ganzen Land manifestiert ist.
Kuttenberg
© Shutterstock
Kuttenberg
© Shutterstock
Nur schwer würden Sie in der Tschechischen Republik einen gespenstischeren Ort als die Allerheiligen-Friedhofskirche in Kuttenberg – Sedlec finden. Ihre Dekoration, darunter auch ein Kronleuchter, aus kostiKnochen menschlicher Körper und das unterirdische Beinhaus mit Überresten von 40.000 Toten aus Kriegen und Pestepidemien stellen die schrecklichsten Vorstellungen in den Schatten.
Kuttenberg
© Libor Sváček
Kuttenberg
© Libor Sváček
Die heilige Barbara ist die Schutzpatronin der horníciBergleute. Deshalb wurde ihr die schönste kostelKirche in Kuttenberg gewidmet. Ihre spätgotische Architektur mit Elementen aus der Renaissance und dem Barock ist so beeindruckend, dass wir uns nach ihrem Besuch sofort in ein Café oder Restaurant setzen, um dieses tiefe Erlebnis zu verarbeiten.
Galerie des Mittelböhmischen Bezirks
Ein sehr angenehmes kavárnaCafé befindet sich im monumentalen Barockgebäude des ehemaligen Jesuitenkollegs, nur ein Stück von der St. Barbara-Kathedrale in Richtung Altstadt entfernt. Aber der Hauptgrund, weshalb wir hierher kommen, ist die bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Hier hat nämlich die zweitgrößte Galerie in der Tschechischen Republik: GASK – Galerie Středočeského kraje ihren Sitz.
 
Tschechisches Silbermuseum
Im Tschechisches Silbermuseum haben wir die Gelegenheit, die Geschichte detailliert zu studieren. Außer den umfangreichen Ausstellungen können wir hier die Mauern eines 250 m langen Stollens von einem Silberbergwerk důlBergwerk aus dem Mittelalter 40 m unter der Erdoberfläche bestaunen.
Burg Vlašský dvůr
Wir müssen uns nichts vormachen, geistige Werte haben in Kuttenberg nicht immer die Hauptrolle gespielt. Der Beweis dafür ist, dass hier im Mittelalter ein befestigter königlicher Palast mit einer königlichen Münzstätte gebaut wurden, wo Silbermünzen minceMünzen – die Prager Groschen - geprägt wurden. Hoffentlich ist man an der Kasse nicht beleidigt, wenn wir das vstupnéEintrittsgeld für die Ausstellung mit Kreditkarte bezahlen möchten.
Schloss Žleby
Auf jeden Fall lohnt es sich, im romantischen und gastfreundlichen Kuttenberg zu übernachten und am nächsten Tag einen Ausflug in die Umgebung zu machen. Wir fahren zum Beispiel zum Schloss Žleby, wo wir uns plötzlich wie im pohádkaMärchen wiederfinden. Wir wandeln durch prunkvolle Kammern, entdecken die Geheimnisse des englischen Parks oder beneiden im Stillen die weißen jeleniHirsche um ihre edle Schönheit.
This site uses cookies to provide services, customize ads, and analyze traffic. By using this site you agree to this.
Spinner